Knappe Niederlage für Wehe

Aufsteiger TuS SW Wehe kassierte trotz einer kämpferisch tollen Leistung eine 26:29-Heimniederlage gegen den TuS Brockhagen.

TuS SW Wehe - TuS Brockhagen 26:29 (13:12)

"Es ist wirklich ein verdammt blödes Gefühl, nach einer engagierten Leistung wieder mit leeren Händen dazustehen", fasste Wehes Armin Hensel die knappe Niederlage zerknirscht zusammen. "Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Doch wir benötigen dringend ein Erfolgserlebnis", schob Hensel hinterher. Seine Mannschaft zeigte über weite Strecken ein richtig gutes Spiel, lag zur Pause sogar knapp vorne, holte Rückstände wieder auf und hielt die Partie bis zum 26:27 durch Celine Langschmidt (58.) total offen. "In so einer Partie auf Augenhöhe haben Kleinigkeiten den Unterschied ausgemacht", ärgerte sich Armin Hensel über die durchaus vermeidbare Niederlage, zumal Torfrau Daniela Rödenbeck unter anderem drei Siebenmeter abwehren konnte. Doch beim TuS Brockhagen funktionierte in der entscheidenden Schlussphase vor allem die Achse zwischen der treffsicheren Rückraumspielerin Denise Fischer und der kaum unter Kontrolle zu bekommenden Kreisläuferin Lotta Hoffmann sehr gut.

TuS SW Wehe: Rödenbeck, Hartlage; Bredenkötter, Langschmidt (2), Möll (3), Wiedemann (2), Jurczyk, Hoppe (2), Bruhn (8/5), Nolting, Clemens (6), Bollmeier, Tacke (1).

 

Bericht aus der NW vom 15.01.2018

TuS SW Wehe

Am Sportplatz 10
32369 Rahden 

COPYRIGHT © 2017